RSC-Leichtathleten haben es schon wieder getan!

Nach der erfolgreichen Teilnahme im letzten Jahr ging es auch 2017 wieder zum Schul-Bezirkssportfest nach Dortmund ins ehemalige BVB Stadion Rote Erde, das heute eine Leichtathletik-Arena ist. Beim Eintreffen zeigten sich unsere RSC-Athleten von der imposanten Kulisse wenig beeindruckt und gaben sich zuversichtlich und selbstbewußt, wobei sich die Stimmung der „alten Hase“ auf die neuen Teilnehmer sofort und spürbar übertrug. Das Team war mit 34 Schülern in beiden Altersklassen breiter aufgestellt als im letzten Jahr und hatte mit Rico Lübek neben Hermann Baldus einen zusätzlichen, sportlichen Betreuer, was sich positiv auf die Leistungen auswirkte. Beim Wettstreit mit 2 Gymnasien, 2 Realschulen und 1 Gesamtschule allesamt aus Dortmund wurden am „heißesten Maitag ever“ wegen der Hitze die 800- und 1000-m-Läufe vorgezogen. Weder vom veränderten Wettkampfablauf noch von den Temperaturen ließen sich unsere Schüler beeindrucken und absolvierten unaufgeregt und souverän ihre verschiedenen Disziplinen, die sich von 9 Uhr 30 bis in den Nachmittag um 15 Uhr hinzogen. Dabei hinterließen unsere Athleten auch in den technisch-komplizierten Sportarten wie Speerwerfen einen guten Eindruck. Selbst „unkonventionelle“, eigenwillige Kampfrichter, die aus der Zeit gefallen zu sein schienen und mit einem Sportverständnis aus den 50er Jahren ausgestattet waren, und die zudem immer wieder offensichtliche Fehlentscheidungen fällten, brachten unsere jungen Sportler nicht aus der Ruhe. Am Ende belegten unsere Leichtathleten in fast allen Wettkämpfen Plätze im oberen Drittel und hatten in einigen Disziplinen wie dem Kugelstoßen sogar die Nase vorn.

Fazit für die RSC-Athleten 2017: Mit breiter Brust ging’s zum Bezirkssportfest hin … und zurück!!!

BAL