„One language sets you in a corridor for life. Two languages open every door along the way.“ (Frank Smith, Psycholinguist)

Die Welt ist mittlerweile ein globales Dorf: Nie war es einfacher, die Welt zu bereisen, Menschen und ihre Kulturen kennenzulernen und somit den eigenen Horizont zu erweitern. Aber nicht nur aufgrund der zunehmenden Mobilität, sondern auch aufgrund der digitalen Vernetzung der Welt, spielt Sprache, insbesondere Englisch, eine große Rolle. Aus diesem Grund steht vor allem die kommunikative Kompetenz im Mittelpunkt der unterrichtlichen Praxis an der Realschule Crange.

Bereits in den Jahrgängen 5/6 lernen die Schülerinnen und Schüler in einer motivierenden und spielerischen Lernumgebung die Fremdsprache zu verwenden und mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zu kommunizieren. Im Rahmen eines Rollenspiels können die Schülerinnen und Schüler beispielsweise auf einen Kaufladen als Requisit zurückgreifen, welcher mit in England oder einem anderen englischsprachigen Land erworbenen Artikeln ausgestattet ist.

Die in den ersten beiden Lernjahren erworbenen Fähigkeiten werden in den Jahrgängen 7/8 erweitert, vertieft und durch zahlreiche sowie abwechslungsreiche Übungsformen gefestigt. Vor allem im Hinblick auf die Lernstandserhebung (LSE 8) stehen Lese- und Hörverstehenskompetenz, als Teil der Kommunikativen Kompetenz, im Mittelpunkt des Englischunterrichts. Die Ergebnisse der LSE 8 werden schulintern ausgewertet, kritisch beleuchtet und für die Weiterentwicklung der Lehrpläne aller Jahrgänge genutzt.

 Der Englischunterricht der Jahrgänge 9/10 ist dadurch gekennzeichnet, dass er Erfahrungswerte und bereits erworbene Kompetenzen aufgreift und den Lernenden die Möglichkeit gibt, diese an Themengebieten, wie beispielsweise Globalisierung, Rassendiskriminierung oder Liebe und Freundschaft, anzuwenden. Mit Änderung der Erlasslage und im Sinne einer Stärkung der Kommunikativen Kompetenz wurden bereits in den vergangenen Jahrgängen vereinzelt mündliche Prüfungen als Teil oder Ersatz einer Klassenarbeit durchgeführt. In den Jahrgängen 9/10 ist diese verpflichtend und fest im schulinternen Lehrplan verankert. In der Jahrgangsstufe 10 erfolgt zusätzlich eine gezielte Vorbereitung auf die zentrale Abschlussprüfung (ZAP10), thematisch geleitet durch die Vorgaben des Schulministeriums und mit Fokus auf der Förderung von Hör-, Schreib- und Lesekompetenz, mithilfe von Lehrbuchmaterialien und Abschlussprüfungen aus den Vorjahren.

Als besonderes Highlight bietet die Fachschaft Englisch einigen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 7 bis 9 eine zusätzliche Fahrt nach Hastings im Südosten Englands an. Während des einwöchigen Aufenthalts lernen die Teilnehmer Land und Leute kennen und können ferner ihre erworbenen Kompetenzen in der authentischen Kommunikation mit Einheimischen anwenden.