Schulkulturfest 2018

 

DIE AULA – JUNGE URBANE BÜHNE –  als Spielstätte: 

640 Schülerinnen und Schüler erlebten Kultur live –  mit beeindruckenden Bühnendarbietungen  und Aktionsfeldern auf dem Schulhof  setzten sich die Schüler mit dem Thema Ruhrgebiet auseinander

Die  letzte  Woche des Schuljahres stand  traditionell im Zeichen der Schulkultur.

Hier zeigten Schülergruppen ihre Beiträge zum Schwerpunktthema des Jahres „Das Ruhrgebiet“.

2 Tage wurde  auf der Aulabühne geprobt und  in den Klassen das Rahmenprogramm vorbereitet. Ein Höhepunkt des Tages war das zweistündige Showprogramm der unterschiedlichsten Schülergruppen. Gleich zu Anfang wurden die anwesenden Eltern und Schüler vom Chor der Schule mit dem Steigerlied eingestimmt.

Eingebettet in unterschiedliche Tanzaufführungen  und Videodarbietungen wurden  Szenen zur Fußballgeschichte der Vereine BVB und Schalke 04  und zum Strukturwandel im Bergbau sowie das Theaterstück „Wie is dat  im Ruhrgebiet“ (uraufgeführt zum Schultheaterfestival 2018) gezeigt.

Der  neue Beamer, gesponsert von der Sparkassenstiftung, warf hervorragende Bilder auf die Aulawand  und sorgte so für  einen beeindruckenden Hintergrund.

So wurden  die gezeigten Videoszenen zum  Thema „Heimat“,  aber auch die Videosequenz zur Sprache des Ruhrpotts ins rechte Licht gerückt. Wer wusste vorher schon mal, was  Wörter „nölen“ oder Kawenzmann“ bedeuten.

Nach der Veranstaltung leitete ein „Bummelpass“  die Schüler zu den Aktionsfeldern auf dem Schulhof. So konnten sie die Geschichte des Ruhrgebiets in einem Quiz erfahren, ihre Geschicklichkeit beweisen, mit dem „Hasen Felix“ durch das Ruhrgebiet reisen, eine Kunstausstellung mit Graffiti zum Thema Ruhrgebiet besuchen oder einfach  mal ein Stück „süße Kohle“ probieren. Ob den Schülern beim Taubenbasteln  aus Papier der Sinnzusammenhang mit der Taubenzucht im Ruhrgebiet bewusst wurde, bleibt offen – Spaß hat es ihnen auf jeden Fall gemacht.

Spaß hat wohl auch die kleine Bühne auf dem Schulhof gebracht. Hier konnte so manches  Talent  seine Fähigkeit beweisen und die Ehrungen der besten Sportler und Sportgruppen  und der besten  „Acts“  des Tages  erhielten so einen gebührlichen Rahmen.

Für den reibungslosen Ablauf der Bühnendarbietungen in der Aula und auf dem Schulhof sorgten wieder einmal sehr professionell die Bühnentechniker der Schule.