Junge Impulse Festival

Kama Frankl-Groß eröffnete das Festival am 12.10.2018

Start mit einem Tanz-Highlight für unsere 8. Klassen

Nachfolgende Lesung für zwei achte Klassen erforderte höchste Konzentration

Für die Schüler des 8. Jahrgangs begann das Festival am 12.10.2018 mit einem „Kracher“. Die Tänzer der Gastspielgruppe aus Aachen beeindruckten die Schüler des 8. Jahrgangs mit Lichteffekten, Akrobatik und ausdrucksstarken Tänzen. Die Künstler hatten individuelle Lebenserfahrungen in Tanzbilder verwandelt und zu einem Gesamtwerk verbunden.

Das war ein imposantes Tanztheater, wie es die Schüler wohl so zum ersten Mal gesehen haben.

Anschließend stellten sich die Tänzer den Fragen der Schüler.  Hier wurde deutlich, dass  die  symbolischen Gesten und  Tanzformationen  von den Schülern verstanden wurden. Als „Bonbon“ wurden sie zu Hip-Hop-  und Breakdance – Workshops während des Festivals eingeladen.

 

 

Comics und Essays

Sehr anstrengend war  anschließend die Lesung in der Mensa. Zwei  achte Klassen waren zum ersten Mal bei einer Lesung dabei.

Vorgelesen wurden Essays und Interviews von Wissenschaftlern und Künstlern zu den Themenfeldern Heimat, Fremde, Flucht, Identität.

Diese standen im Zusammenhang mit gesammelten Comics von Schülern, Schülerinnen und Studierenden.

Besonders ansprechend fanden die Schüler die vertonten lustigen, aber auch zum Nachdenken anregenden Comic-Zeichnungen.

Info:

Das an der Heinrich-Heine-Universität angesiedelte Schnittstellenprojekt „Quo Vadis“ unter der Leitung von Dr. Angela Weber will Interkulturalität und wechselseitigen Austausch über das Medium des Comics begreifbar machen und damit einen Raum schaffen, in dem interkulturelle Vielfalt als kreative und produktive Chance verstanden werden kann, von welcher alle Beteiligten profitieren können.

Offiziell eröffnet wurde das Festival am Abend mit der Premiere des Tanztheaterstückes „Körperbilder“ unter der künstlerischen Leitung von Rahel Steffen und

Zora Niephaus.

Kama Frankl-Groß  begrüßte die über 100 Besucher am Abend.  Sie bedankte sich natürlich auch bei uns als Schule dafür, dass die Aula das Zentrum des Festivals  ist und berichtete, dass bereits 22 Kinder  der Realschule Crange aktiv  an dem Festival teilnehmen.

 

Von der Aufführung gibt es leider keine Bilder. Nach der Aufführung gab der Circus   Schnickschnack aus Herne eine stimmungsvolle akrobatische Einlage vor dem Eingang der Aula.