Wahrnehmung mit allen Sinnen- Phänomania Erfahrungsfeld Essen

Wahrnehmung- was ist das und wie funktioniert sie? Dieser Fragestellung geht das Phänomania in Essen auf den Grund. Das Phänomania ist ein interaktives Museum, in welchem die Kinder an vielen Stationen dazu eingeladen sind aktiv zu werden und ihre Wahrnehmung, mittels ihrer Sinnesorgane, auf die Probe zu stellen.

Im Zuge des biologischen Themenfeldes „Sinnesorgane“, befasste sich die Klasse 6b mit der Wahrnehmung und wie unsere Sinne daran beteiligt sind.

Im Vorfeld war bekannt, dass es sich um keinen „normalen“ Museumsbesuch handelt, sondern einem jeden die Chance gegeben werden würde selbst aktiv zu werden.

Auch der Empfang ließ erahnen, dass dieser Ausflug etwas Außergewöhnliches werden sollte. Die ganze Klasse, inklusive der Lehrer, wurde in einen fensterlosen Raum geführt. Plötzlich wurde das Licht ausgeschaltet und eine Stimme sagte: “Stellt euch im Kreis auf“. Mit großem Geschrei wurde die Aufgabe angegangen. Ein Countdown läutete die Endphase ein, wodurch der Geräuschpegel nochmals anstieg. Als das Licht dann wieder angeschaltet wurde hatte die Klasse ganz unerwartet tatsächlich einen Kreis gebildet.

Dieses Experiment sollte den Kindern zeigen, dass an unsrer Wahrnehmung mehr als nur ein Sinnesorgan beteiligt ist. Auch wenn unser wohl wichtigstes Sinnesorgan, das Auge, durch die Dunkelheit ausgeschaltet wurde, halfen unsere Ohren, die Haut (Berührung) und der Geruchssinn die Sinneseindrücke zu verarbeiten und die Aufgabe zu bewältigen.

Motiviert durch dieses Experiment startete die Expedition durch das Phänomania Erfahrungsfeld Essen. Es wurden Feuertornados produziert, Strom erzeugt, musiziert, optische Täuschungen erschlossen und viele weitere Erfahrungen rund um unsere Sinnesorgane und Wahrnehmung gesammelt. Die angeführten Bilder geben einen kleinen Einblick in die Vielfalt der kreativen Angebote des Phänomania, das der Klasse 6b als besonderer Ausflugsort wohl noch lange im Gedächtnis bleiben dürfte.