Rechtskunde-AG an der Realschule Crange

Zehn Doppelstunden lang beschäftigte sich die Rechtskunde-AG an der Realschule Crange unter der Leitung von Richter Wieneck des Landgerichts Bochum mit dem deutschen Rechtssystem. Der Schüler Luis Leonard Kubiciel hat an der Rechtskunde-AG teilgenommen und einen Bericht über seine Erfahrungen verfasst:„Die Rechtskunde-AG bietet für die Schülerinnen und Schüler der Realschule Crange interessante Einblicke. Sie gibt ihnen die Gelegenheit, etwas über das deutsche Rechtssystem zu lernen. Der Leiter der Arbeitsgemeinschaft (Richter Wieneck) war sehr motiviert und gab sich immer viel Mühe, den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der Rechtskunde-AG Kenntnisse über das deutsche Recht zu vermitteln. In dem Rechtskundeunterricht wurden rechtliche Fragen aus dem alltäglichen Leben besprochen, zum Beispiel über das Strafrecht oder die Tätigkeit von Laienrichtern (Schöffen). Interessant fand ich, dass man eine Schenkung rückgängig machen kann, wenn sich die beschenkte Person grob undankbar gegenüber dem Schenker verhält, indem sie beispielsweise den Schenker verprügelt.Jede Doppelstunde der Rechtskunde-AG machte mir sehr viel Spaß, weil der Leiter der Arbeitsgemeinschaft sein Wissen über das deutsche Recht immer sehr anschaulich und einfach beziehungsweise verständlich für jedermann erklärt hat. Ich habe schon das zweite Jahr in Folge an der Rechtskunde-AG teilgenommen, weil ich die Rechtskunde-AG sehr interessant finde. Man wird in jeder Stunde ein kleines bisschen schlauer.Ich fand es auch schön, dass in einer der Doppelstunden der Rechtskunde-AG besprochen wurde, wie eine Gerichtsverhandlung aufgebaut ist und in welcher Reihenfolge verhandelt wird.Am besten gefallen hat mir der Besuch vor Gericht. Im Rahmen der Rechtskunde-AG haben wir nämlich das Amtsgericht Herne-Wanne besucht.Bei meiner ersten Teilnahme an der Rechtskunde-AG haben wir eine Verhandlung besucht, in der es um eine illegale Drogenplantage (Marihuanaplantage) ging. Der Richter des Amtsgerichts Herne-Wanne nahm sich Zeit für uns Schülerinnen und Schüler und zeigte uns unter anderem auch die Gefängniszellen des Amtsgerichts. Bei meiner zweiten Teilnahme haben wir