Argentinien trifft Herne: KinderKulturKarawane digital zu Gast

„Fuera de Foco“ (übersetzt „Aus dem Fokus“) heißt die Tanzkompanie aus Buenos Aires in Argentinien, die im Rahmen der diesjährigen KinderKulturKarawane vom 21.-23. September virtueller Gast in der Schule war. Sie verbinden in ihren Tanzstücken zeitgenössischen Tanz mit Hip Hop-Elementen und beschäftigen sich mit Themen rund um Diskriminierung, Rassismus und Menschenrechte. Alle Klassen des 7. Jahrgangs bekamen zu Beginn am ersten Tag eine landeskundliche Einführung, um eine Idee von dem Land in Südamerika zu bekommen. Am zweiten Tag wurde es dann spannend, als die Schüler*innen sich zwei Videos von der Gruppe ansahen. Zunächst stellten sich die Tänzer, Musiker und Schauspieler persönlich vor, sie erzählten von ihrem Stadtteil „La Cava“ in dem sie leben und sie erklärten, warum ihnen das Tanzen so wichtig ist. Im zweiten Video präsentierten sie ihr Stück „Quien levanta la mano?“ (übersetzt: „Wer erhebt die Hand?“), das die Schüler*innen sehr beeindruckte. Kraftvolle Tanzsequenzen zu pulsierender Musik vermischten sich mit leisen Passagen und Gesang. Pure Energie! Am Schluss forderten sie ihr (virtuelles) Publikum auf, die Hand gegen Ungerechtigkeit, Ungleichheit und Rassismus zu erheben.

Hier ein Foto aus dem beeindruckenden Tanzstück der Companie aus Argentinien.

Am dritten Tag folgte dann der Live-Chat mit der Gruppe. Mit Unterstützung der Organisation „Chat der Welten“ sprachen ausgewählte Schüler*innen der 7er-Klassen mit den Darstellern in Argentinien. Dafür hatten sie von ihren Mitschüler*innen und von den Schüler*innen des Kulturbüros Fragen und Eindrücke gesammelt. Nicht nur Choreografin Romina Sosa war tief bewegt von der Begegnung, auch den Schüler*innen ist im Laufe des Gesprächs die schwierige Lebenssituation der Tänzer*innen näher gerückt. Die aktuelle Corona-Situation wurde ebenfalls thematisiert. Mit einem gemeinsamen Abschlussfoto endete der 90-minütige Austausch und alle freuen sich auf ein echtes Wiedersehen im nächsten Jahr, wenn die Gruppe dann live in Herne auftreten kann.

Dank Luciano (Übersetzung spanisch-deutsch) sprach eine Schülergruppe mit den Tänzern im Live-Chat.

Die Begegnung mit der KinderKulturKarawane wurde durch Markus Heißler von der WERKSTATT EINE WELT organisiert in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Herne.